Y O G A


YOGA

Der Begriff Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet "verbinden" oder "vereinigen". Und genau dies macht die ursprüngliche philosophisch-spirituelle Praxis des Yoga aus. 

Die verschiedenen Körperhaltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) verfolgen in Verbindung mit Meditationstechniken und der Endentspannung (Savasana) das Ziel, den Körper mit dem Geist und der Seele zu verbinden.

Die Yogapraxis ermöglicht dir, wieder Eins mit dir zu werden, dich ausgeglichen und wohler in deiner Haut zu fühlen.

Beim Vinyasa Yoga wird der Atem mit der Bewegung verbunden, so dass eine fließende, dynamische Sequenz entsteht. Die Stunden sind mal kraftvoll, mal ruhig und entspannt. Der Fokus liegt aber immer auf einer genauen Ausrichtung, die für die Bedürfnisse deines Körpers passend ist.


YIN YOGA

Yin Yoga ist ein eher passiver und sanfter Yogastil, bei dem die Haltungen lange gehalten werden (3-5 Minuten). Dies ermöglicht ein besonderes tiefes Eintauchen in die Asanas, dadurch wird das Bindegewebe, Bänder, Sehnen und Faszien angesprochen. Spannungen im gesamten Körper werden losgelassen und der Körper kommt in eine tiefe, innere Ruhe.

Yin Yoga kann Blockaden lösen und erhöht die Flexibilität. Verklebte Faszien werden wieder elastisch und geschmeidig. Beschwerden wie Nacken- Schulter- und Rückenschmerzen können so gelindert werden.

Mit Yin Yoga dehnst und aktivierst du deinen gesamten Körper und straffst dein Bindegewebe. Dein Innerstes System wird gereinigt und du kannst negative Gedanken und Gewohnheiten loslassen. Das lange Halten lädt dich dazu ein, einmal die innere Stille bewusst wahrzunehmen.


Das Ergebnis: tiefe Entspannung, innere Balance und ein gestraffter Körper.

„Jeder Mensch kann Yoga üben, solange er atmet.” 

Sri Patthabi Jois.